head_bild_schulprojekte

Bundesvorlesetag: Unsere Erde (SJ 21/22)

Am Bundesvorlesetag am 19.11.2021 hatten wir zwei Autorinnen zu Gast in unserer Schule. In der Aula fanden Lesungen mit Angelika Lauriel für Klassenstufe 1, 2 und 3 statt. Im Leseland konnten die Kinder der 4. Klassen Esther Kuhn beim Vorlesen zuhören.

Impressionen aus der Aula:

Bundesvorlesetag

Bundesvorlesetag

 

Im Leseland kamen die Viertklässler auf ihre Kosten:

Bundesvorlesetag

Klasse 4.1:

Am Freitag, dem 19. November 2021, kam die Autorin Esther Kuhn zu uns in das Leseland unserer Grundschule Scheidt.

Der Grund dafür war, dass an dem Tag Bundesvorlesetag war.

Wir, die Seepferdchenklasse, freuten uns, weil die Autorin Esther Kuhn aus ihrem Buch „SOS – Mission Blütenstaub“ vorlas.

Bundesvorlesetag

Aber vor dem Lesen hat sie uns Fragen gestellt, wie zum Beispiel: „Wer von euch spielt Videospiele?“, „Was wollt ihr mal werden?“

Danach hat sie sich vorgestellt. Anschließend hat sie an eine graue Pinwand Bilder gehängt, auf denen man die Hauptfiguren des Buches gesehen hat. Dann hat sie einen Ausschnitt aus ihrem Buch vorgelesen. Einige Zeit später hat sie uns Quizfragen zum Inhalt des Vorgelesenen gestellt.

Bundesvorlesetag

Es war zu Ende. Wir gingen zu ihr und bekamen eine Autogrammkarte, eine Postkarte und eine Samenbombe. Wir gingen wieder in unsere Klasse.

Mir hat das Vorlesen gut gefallen, weil sie lustige Bewegungen dazu gemacht hat.  (Valentin, 4.1)

Und hier noch ein paar Meinungen zur Lesung:

Mir hat es gut gefallen, dass sie die Bilder an eine Pinwand gehängt hat. Mir hat das Buch gefallen. (Samuel, 4.1)

… Endlich hat sie uns vorgelesen. Das war echt cool! Wir haben verschiedene Ausschnitte vorgelesen bekommen. Sie hat uns so 19 Minuten vorgelesen. Dann hat sie uns Quizfragen gestellt: „Wie nennt man das Zuhause von den Bienen?“ Da hat sich jemand gemeldet und hat gesagt: „Eine Beute.“ Und es war anscheinend richtig. Jetzt hat sie uns noch ganz viele andere coole Fragen gefragt. Und wir hatten, glaube ich, alles richtig. Esther Kuhn war richtig nett. Mir hat es mega gefallen. … (Lisa, 4.1)

Mir hat die Lesung gefallen. Und Esther Kuhn war auch sehr nett. Über das Autogramm habe ich mich auch sehr gefreut. (Olivia, 4.1)

Bundesvorlesetag

Bundesvorlesetag

Mir hat es gut gefallen, weil die Geschichte sehr schön war. (Maurice, 4.1)

Mir hat es gut gefallen, weil sie es sehr sehr schön gemacht hat und es viel Spaß gemacht hat. (Antonia, 4.1)

Mir hat es gut gefallen, dass sie uns Samen gegeben hat. (Adrian, 4.1)

Das Buch hat mir sehr gut gefallen.(Maya, 4.1)

Mir hat es gut gefallen, weil sie so nett war und gut erzählt hat. (Ben, 4.1)

Ich fand das Buch sehr spannend. (Darian, 4.1)

… Und das Buch war so spannend, dass Merle und ich uns das Buch wünschen wollen.                                                                                           (Amalia, 4.1)

 

Klasse 4.2

So haben zwei Kinder aus der Robbenklasse den Tag erlebt:

Am 19.11.21 gab es einen Bundesvorlesetag mit Autorin Esther Kuhn. Vorgelesen hatte sie S.O.S – Mission Blütenstaub. Dabei haben wir eine Autogrammkarte und eine Menge Infos zu Bienen erhalten.

Eine verkürzte Geschichte:

In einem Hochhaus wohnt Hugo. Sein Opa besaß einen Garten (der natürlich woanders liegt). Er hatte auch Bienen. Aber irgendwann starb er und der Garten gehörte Hugo. Und plötzlich musste seine Mama den Garten verkaufen. Schnell radelte Hugo los und wollte die Bienen an einen anderen Ort bringen und verstecken. Doch der Bienenstock rührte sich nicht um 1 Millimeter. Schließlich sagte er zu den Bienen: „Helft mir doch!“. Und in letzter Sekunde konnte Hugo ihn verstecken. Kurz darauf traf nämlich der neue Besitzer ein. Zum Glück sind die Bienen vorerst gerettet.

Lennart, 4.2                             

Am 19. November 2021 kam Esther Kuhn und stellte uns das Buch S.0.S – Mission Blütenstaub vor. Es hat mir sehr gut gefallen, der Inhalt der Geschichte ist:

Ein Junge namens Hugo hatte einen Opa, der vor einem halben Jahr gestorben ist. Weil Hugo in der Stadt wohnt, hatte der Opa einen Schrebergarten mit Bienen. Als seine Mutter den Schrebergarten verkaufte, war Hugo total wütend, weil er auch Imker werden möchte. Die Bienen werden vom besten Imker der Stadt, Herr Lümmerlein, gekauft. Hugo fasst einen Entschluss und entführt die Bienen.

Diese Geschichte ist sehr toll und bringt auch viele Infos mit sich, zum Beispiel, dass man den Bienenstock Beute nennt. Wir haben auch ein Autogramm von Frau Kuhn bekommen, außerdem noch eine Postkarte und Blütensamen.

Karlotta, 4.2

 

 

Tagung "Schule der Nachhaltigkeit" (SJ 21/22)

Seit dem Schuljahr 2020/21 sind wir als Schule der Nachhaltigkeit zertifiziert. Für unsere Arbeit i... -->

Klimameilenwoche 2021 (SJ 21/22)

Erneut haben wir uns zu Beginn des Schuljahres 2021/22 an der Aktion "Klimameilen sammeln" bete... -->

Elterninfos:

Schuljahr 2022/2023